GENEHMIGUNGSVERFAHREN

 

Wichtiger Hinweis:Die gültige Genehmigung der Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit müssen Sie vor dem Einschwörungstermin in Händen halten, um die deutsche Staatsangehörigkeit nicht zu verlieren!

Rentner oder Personen, die langjährig in den USA leben

Sollten Sie im Rentenalter sein und sich nachweislich seit mehr als 10 Jahre in den USA aufhalten oder, unabhängig vom Alter, sich seit mehr als 20 Jahren in den USA aufhalten, vermutet das Bundesverwaltungsamt ein verstärktes Integrationsinteresse. In diesem Fall ist der Hauptaugenmerk auf die Darstellung der engen Bindungen an Deutschland zu legen. Das Belegen konkreter Nachteile bei Nichterwerb der US-Staatsangehörigkeit kann entfallen. Es reicht dann eine kurze Darstellung der Gründe, die Sie zum Erwerb der US-Staatsangehörigkeit bewegen.

Häufigste Gründe für den Erwerb der US-Staatsangehörigkeit

Die in den USA am häufigsten geltend gemachten Gründe für den Erwerb der US-amerikanischen Staatsangehörigkeit sind:

- Berufliche Nachteile

- Aufenthaltsrechtliche Nachteile

- Nachteile bei der Vergabe von Stipendien

- Sonstige Nachteile

Berufliche Nachteile

Zahlreiche Stellenangebote in den USA fordern als Voraussetzung die US-Staatsangehörigkeit (z.B. Homeland Security, Post, Flughafenbodenpersonal). Macht der Antragsteller glaubhaft, dass er aufgrund seiner beruflichen Qualifikation für solch eine Stelle in Frage käme, kann ihm eine Beibehaltungsgenehmigung erteilt werden. Wenn sich der Antragsteller beruflich häufig in Kanada oder Mexiko aufhält (NAFTA-Staaten), erhält er als US-Staatsangehöriger problemlos eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis. In manchen Positionen erfordert es das berufliche Fortkommen, dass der Ehepartner ebenfalls US-Staatsangehöriger ist (US-Armee, diplomatischer Dienst der USA). Einige Tätigkeiten bzw. berufliche Stellungen erfordern eine Sicherheitsüberprüfung (security clearance). Voraussetzung dafür ist jedoch die US-amerikanische Staatsangehörigkeit (z.B. im Ingenieur- und IT-Bereich). In einigen Bundesstaaten können Ausländer an öffentlichen Schulen nur befristete Arbeitsverträge erhalten. Wollen sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag, müssen sie erklären, dass sie nach einer bestimmten Zeit (meistens 5 Jahre) die US-Staatsangehörigkeit annehmen.

Aufenthaltsrechtliche Nachteile

Das US-amerikanische Aufenthaltsrecht erlaubt einem „permanent resident“ sich bis zu 180 Tagen im Jahr außerhalb der USA aufzuhalten, ohne seinen Aufenthaltsstatus zu verlieren. Eine Rückkehrberechtigung bei längerem Aufenthalt außerhalb der USA erlaubt einen Aufenthalt bis zu zwei Jahren außerhalb der USA. Sie wird jedoch unproblematisch nur ein Mal erteilt und liegt im Ermessen der US-Behörde. Verlobte oder Ehegatten von deutschen Staatsangehörigen mit permanent resident card können zwar eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in den USA erhalten. Die Bearbeitung dauert jedoch ca. 3-5 Jahre. Schneller geht es nur, wenn der sich mit einer permanent resident card in den USA aufhaltende deutsche Partner die US-Staatsangehörigkeit erwirbt und für seinen Partner dann eine Bürgschaft abgibt.

Nachteile bei der Vergabe von Stipendien

Ausländische Studenten sind bei der Vergabe von Stipendien benachteiligt. Auch bei der Vergabe von Studienbegleitenden Praktika werden ausländische Studenten nachrangig berücksichtigt. 

Sonstige Nachteile

US-amerikanische Gerichte übertragen in Scheidungsfällen das Sorgerecht in der Regel dem US-amerikanischen Staatsangehörigen. Um eine bessere Chance zu haben, das Sorgerecht zu erhalten, sollte der deutsche Ehepartner daher die US-amerikanische Staatsangehörigkeit annehmen.

 

Verfahrensfragen

Verfahrensfragen und Technisches

Wie sind die durchschnittlichen Bearbeitungszeiten des Bundesverwaltungsamts?

Einbürgerungsverfahren:
a) Ermessenseinbürgerungen, zum Beispiel nach §§ 13 und 14 des Staatsangehörigkeitsgesetzes ca. 1 Jahr bis 18 Monate
b) Anspruchseinbürgerungen, zum Beispiel nach Art. 116 Abs. 2 des Grundgesetzes ca. 6 bis 12 Monate

Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit:
ca. 1 Jahr bis 18 Monate

Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit bei beabsichtigtem Erwerb einer fremden Staatsbürgerschaft:
ca. 4 bis 6 Monate (kann heutzutage auch bis zu 8 Monate dauern).

Verzicht auf die deutsche Staatsangehörigkeit, Entlassung aus der deutschen Staatsangehörigkeit:
Über die Bearbeitungszeiten liegen zur Zeit keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Feststellung des Nichtbestehens der deutschen Staatsbürgerschaft:
Über die Bearbeitungszeiten liegen zur Zeit keine gesicherten Erkenntnisse vor. Ihr Antrag wird an das Bundesverwaltungsamt in Köln weitergeleitet, das über Fragen der Staatsangehörigkeit von im Ausland lebenden Personen entscheidet.
Die oben angegebenen Zeiträume verlängern sich, wenn zum Beispiel nicht alle Unterlagen vorgelegt wurden oder Rückfragen des Bundesverwaltungsamts erforderlich werden.

Wann ist in meiner Staatsangehörigkeitsangelegenheit eine persönliche Vorsprache erforderlich?

Viele Schritte in Ihrem Verfahren können Sie erledigen, ohne dass eine persönliche Vorsprache bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung erforderlich wird.So können die Anträge in den meisten Fällen per Post eingereicht werden. Kopien von Unterlagen, die dem Bundesverwaltungsamt in beglaubigter Form vorgelegt werden müssen, können auch von einem US Notary Public beglaubigt werden.

Die meisten der vom Bundesverwaltungsamt ausgestellten Urkunden werden mit der Aushändigung wirksam. Von daher müssen Sie im Regelfall bei der für Sie zuständigen Auslandsvertretung persönlich vorsprechen, um Ihre Urkunden dort in Empfang zu nehmen. Sollten Sie verhindert sein, kann eine Aushändigung auch durch einen Bevollmächtigten erfolgen, wenn Sie ihm oder ihr eine schriftliche Vollmacht, beglaubigt von einem Notary Public, erteilen. Alternativ dazu gibt es die Möglichkeit, dass Sie die Urkunde bei einem deutschen Honorarkonsul, in dessen Bezirk Sie wohnen, abholen.Bei Anträgen auf Ausstellung von Beibehaltungsgenehmigungen und bei Einbürgerungsanträgen ist darüber hinaus zu beachten, dass die zuständige Auslandsvertretung dem Bundesverwaltungsamt gegenüber eine Stellungnahme zu Ihren Deutschkenntnissen abgeben muss. Hier kann auf einen persönlichen Kontakt zwischen Ihnen und Ihrer zuständigen Auslandsvertretung, durch persönliche Vorsprache oder telefonisch, nicht verzichtet werden.

Welche deutsche Auslandsvertretung für Sie zuständig ist, erfahren Sie mit Hilfe unseres Konsulatfinders

Welche Formvorschriften sind zu beachten?

Ob die von Ihnen vorzulegenden Dokumente eine bestimmte Form haben müssen, können Sie bei den jeweiligen Themenbereichen zum Staatsangehörigkeitsrecht nachlesen. Generell gilt, dass das Bundesverwaltungsamt von einem Notary Public beglaubigte Kopien akzeptiert.

Ihre Unterschrift unter Ihrem Einbürgerungsantrag muss beglaubigt sein. Das Bundesverwaltungsamt akzeptiert auch die Unterschriftsbeglaubigung durch einen Notary Public.

Wenn Sie für Ihre minderjährigen Kinder Einbürgerungsanträge stellen möchten, so muss darüber hinaus auch eventuell die Unterschrift eines weiteren Erziehungsberechtigten beglaubigt sein. Kinder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, stellen eigene Anträge, unterschreiben selbst, zusätzlich zu den Unterschriften ihrer Erziehungsberechtigten. Auch in diesem Fall müssen alle Unterschriften beglaubigt sein.

Beide Beglaubigungsformen können Sie, falls Sie persönlich in Ihrer zuständigen Auslandsvertretung vorsprechen möchten, auch dort gebührenfrei vornehmen lassen.

Bitte beachten Sie, dass die zuständigen Auslandsvertretungen Fotokopiebeglaubigungen nur vornehmen können, wenn ihnen die Originalurkunde oder eine beglaubigte Abschrift der Urkunde vorgelegen hat.

Bei Unterschriftsbeglaubigungen müssen die Personen anwesend sein und sich durch Pass oder US-Führerschein ausweisen.

Wie kann ich nachweisen, dass ich die Verwaltungsgebühr an die Bundeskasse in Trier bezahlt habe?

Ausreichend sind zum Beispiel die Durchschriften der Überweisungsbelege der Banken, wenn sie von dort abgestempelt wurden, Kontoauszüge, Online-Banking-Ausdrucke oder ein Schreiben Ihrer Bank, dass die Zahlung zu Ihren Zahlungsangaben erfolgt ist.

Eine vorherige Übersendung Ihres Belegs an Ihre Auslandsvertretung ist nicht notwendig. Bitte bringen Sie den Beleg mit, wenn Sie bei der Auslandsvertretung vorsprechen, um Ihre Beibehaltungsurkunde abzuholen.

Kann ich meine Beibehaltungsgenehmigung, die in den nächsten Monaten abläuft, verlängern lassen?

Wenn absehbar ist, dass Sie voraussichtlich nicht innerhalb der zwei Jahre, die die erteilte Beibehaltungsgenehmigung gültig ist, in die US-Staatsbürgerschaft eingebürgert werden, können Sie bei dem Bundesverwaltungsamt die Ausstellung einer Anschlussurkunde beantragen.

Voraussetzung ist, dass Sie einen schriftlichen Antrag beim Bundesverwaltungsamt in Köln stellen, in dem Sie Angaben zum Sachstand Ihres US-Einbürgerungsverfahrens machen.

Außerdem müssen Sie im Antrag angeben, ob bei Ihnen weiterhin Bindungen an die Bundesrepublik Deutschland vorliegen, und ob die Gründe für den Erwerb der US-Staatsangehörigkeit weiterhin gegeben sind.

Das Bundesverwaltungsamt entscheidet im Einzelfall, ob die Anschlussurkunde gebührenfrei erteilt werden kann, und übersendet die Anschlussurkunde an Ihre zuständige Auslandsvertretung.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Anschlussurkunde rechtzeitig, vor Ablauf des Gültigkeitszeitraums der vorherigen Beibehaltungsgenehmigung, in Empfang nehmen, da andernfalls bei Einbürgerung in die US-Staatsangehörigkeit der Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit droht.

Bundesverwaltungsamt Köln

Muss ich meine Beibehaltungsgenehmigung aufbewahren? Muss ich sie mitnehmen, wenn ich reise?

Sie sollten Ihre Beibehaltungsgenehmigung gut und dauerhaft – über den Gültigkeitszeitraum in der Urkunde hinaus - aufbewahren, denn diese Beibehaltungsurkunde ist in der Zukunft stets Ihr Nachweis, dass Sie die deutsche Staatsangehörigkeit nicht verloren haben, als Sie eine weitere Staatsangehörigkeit erwarben.

Auf Reisen brauchen Sie Ihre Beibehaltungsgenehmigung nicht mitnehmen. Allerdings ist es empfehlenswert, für den Fall eines eventuellen Passverlusts neben einer beglaubigten Kopie Ihres Passes auch eine beglaubigte Kopie Ihrer Beibehaltungsgenehmigung mitzunehmen.

 

Beibehaltungsgenehmigung

 

Die Beibehaltungsgenehmigung (BBG) ist ein Bescheid in Form einer Urkunde nach § 25 II Staatsangehörigkeitsgesetz, StAG.
 
Sie berechtigt dazu, die Staatsangehörigkeit eines anderen, im Bescheid genannten Landes anzunehmen, ohne die deutsche Staatsangehörigkeit zu verlieren. Seit dem 28. August 2007 ist die Beibehaltungsgenehmigung nicht mehr nötig, wenn die Person die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder der Schweiz annimmt.

Voraussetzungen für die Erteilung einer Beibehaltungsgenehmigung sind unter anderem, wenn

  • der Antragsteller nachvollziehbare Gründe hat, aus denen der angestrebte Erwerb der anderen Staatsangehörigkeit in seiner/ihrer konkreten Situation für ihn/sie von Vorteil ist und
  • er/sie fortbestehende Bindungen an Deutschland hat, die das Nebeneinander zweier Staatsangehörigkeiten rechtfertigen und
  • das andere Staatsangehörigkeitsrecht die doppelte Staatsangehörigkeit zulässt.

Doppelte Staatsangehörigkeit

 

Das dual citizenship Seminar in Kooperation mit der German American Chamber of Commerce, North Carolina Chapter, war ein grosser Erfolg!
 
Falls Sie nicht in Charlotte dabei sein konnten, Sie sich für das Thema "Doppelte Staatsbürgerschaft und Beibehaltungsgenehmigung" interessieren, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Power-Point-Präsentation anzufordern.

Wir betreuuen Sie gerne bei beiden Schritten der Doppelten Staatsangehörigkeit:

  • Beibehaltungsgenehmigung durch das Bundesverwaltungsamt in Köln
  • Einbürgerung durch die US Einwanderungsbehörde


Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie nicht den Antrag auf Einbürgerung in den USA stellen, bevor Sie nicht die Beibehaltungsgenehmigung bekommen haben. Sie verlieren dann die deutsche Staatsangehörigkeit.

Dieses war auch Thema einer parlamentarischen Anfrageim Bundestag.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen gerne Reinhard von Hennigs jederzeit zur Verfügung law @ bdhlaw.net. Wir bieten Ihnen auch eine Erstberatung an, ob Sie bei erster Durchsicht die Voraussetzungen fuer die doppelte Staatsangehoerigkeit haben.

Die Beibehaltungsgenehmigung (BBG) ist ein Bescheid in Form einer Urkunde nach § 25 II Staatsangehörigkeitsgesetz, StAG.
 
Sie berechtigt dazu, die Staatsangehörigkeit eines anderen, im Bescheid genannten Landes anzunehmen, ohne die deutsche Staatsangehörigkeit zu verlieren. Seit dem 28. August 2007 ist die Beibehaltungsgenehmigung nicht mehr nötig, wenn die Person die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder der Schweiz annimmt.

Voraussetzungen für die Erteilung einer Beibehaltungsgenehmigung sind unter anderem, wenn

  • der Antragsteller nachvollziehbare Gründe hat, aus denen der angestrebte Erwerb der anderen Staatsangehörigkeit in seiner/ihrer konkreten Situation für ihn/sie von Vorteil ist und
  • er/sie fortbestehende Bindungen an Deutschland hat, die das Nebeneinander zweier Staatsangehörigkeiten rechtfertigen und
  • das andere Staatsangehörigkeitsrecht die doppelte Staatsangehörigkeit zulässt

 

E-verified Programm

 

In der Vergangenheit hatte die amerikanische Einwanderungsbehörde (U.S. Citizenship and Immigration Services, USCIS) bekannt gegeben, dass ein Zweiphasenprogramm für eine sogenannte E-verified Maßnahme nunmehr umgesetzt wurde. Gleichwohl gibt es noch immer Probleme bei der Anwendung.

Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um eingebürgerte Amerikaner. Dieses führte in der Vergangenheit dazu, dass Personen, die eine sogenannte work authorization haben, nach der Einbürgerung nunmehr als nicht mehr zur Arbeit authorisiert ausgewiesen werden. In der Vergangenheit führte dieses zu Komplikationen mit dem Datenabgleich zwischen der Einwanderungsbehörde und der amerikanischen Sozialversicherungsbehörde. Diese Projekte sollen nunmehr verbessert werden.

Sollten Sie in der Vergangenheit eingebürgert worden sein und sollte es bei Ihrer Sozialversicherung zu Problemen geführt haben so bitten wir Sie entweder, sich mit der amerikanischen Einbürgerungsbehörde in Verbindung zusetzen oder sich an uns zu wenden, damit wir Ihnen helfen können.

Das in der Zukunft neue System soll die Echtzeitdaten zwischen den Behörden abgleichen und auf dieser Art und Weise solche Komplikationen vermeiden. Im Übrigen ist das Programm ebenfalls dazu geeignet, über das Internet eine normale Arbeitserlaubnis mit der amerikanischen Einbürgerungsbehörde abzugleichen.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.uscis.gov/e-verified.

You can also download this information as pdf file here.

News
LAUNCH OF SISTER LAW FIRM, GERMAN DUAL CITIZENSHIP,LLC, WHICH SPECIALIZES IN HANDLING BEIBEHALTUNGSGENEHIGUNGEN (BBG)
We are excited to introduce you to our newly launched sister law firm, German Dual Citizenship, LLC. This national company was specifically founded to assist German citizens in obtaining dual
WITH CONGRESS DIVIDED, OBAMA TO GO HIS OWN WAY ON IMMIGRATION
Washington (CNN) -- With Congress mired in dysfunction over immigration, President Barack Obama says he'll do what he can to sidestep the legislative logjam. One possibility: using presidential
NEW DATA SHOW MORE THAN HALF A MILLION IMMIGRANTS GRANTED DACA
U.S. Citizenship and Immigration Services (USCIS) posted new Deferred Action for Childhood Arrivals (DACA) statistics on Thursday, revealing that over 550,000 individuals have now been granted DACA.